Aathal - Mönchaltorf

Ab dem Bahnhof Aathal geht es kurz steil bergauf, bevor der Weg nach rechts über eine kleine Ebene führt. Dies ist die einzige Etappe auf der gesamten Via Natura, auf der man Drumlins sehen kann. Dabei handelt es sich um längliche Hügel, Überbleibsel der letzten Eiszeit. Unser erstes Naturphänomen, die Heidenburg, liegt – zumindest teilweise – auf einem solchen. Die Via Natura führt dann kurz durch Oberuster und Nossikon, bevor sie am „Esel“, dem nächsten Drumlin, vorbeiführt. Schon bald erblickt man zum ersten Mal den Greifensee. Durch Riedikon gelangt man schliesslich ins grösste Naturschutzgebiet des Kantons und zur Naturstation Silberweide.

Kilometer
7.93
Gehzeit
2 Stunden
Auf-/Abstiege
128 m /198 m
Naturphänomene
Elektronische Karte Topo-Schweiz
Start
Aathal, Bahnhof
Ende
Naturstation Silberweide (Haltestelle Riedikon, Chis/Naturstation)